Skip to content
Home » Eine Fledermausfamilie zeigt dem Kind die nächtlichen Geheimnisse des Gartens

Eine Fledermausfamilie zeigt dem Kind die nächtlichen Geheimnisse des Gartens

Eine Fledermausfamilie zeigt dem Kind die nächtlichen Geheimnisse des Gartens.

Im Garten der kleinen Lina herrschte die Nacht. Während Lina friedlich schlief, erwachte in den Zweigen einer alten Weide die Fledermausfamilie Flattermann. Vater Flatter, seine Frau Flatterine und die neugierigen Flatterkinder Flatti und Flattina streckten ihre Flügel und blinzelten in die sternenklare Dunkelheit.

“Abflug zur Nachtexpedition!” rief Vater Flattermann und schon sausten sie los, leise wie der Wind. Flatti, der kleinste der Geschwister, flatterte aufgeregt und etwas ängstlich hinterher.

Plötzlich tauchte vor ihnen ein Lichtblick im Gras auf. Neugierig schwebten sie näher. Lina hatte im Schlaf ihren Teddybär fallen gelassen und der Mond schien direkt auf sein flauschiges Gesicht. “Ein verlorener Schatz!” rief Flattina aufgeregt.

Gemeinsam trugen sie den Teddy vorsichtig auf einen blühenden Rosenstrauch. Der süße Rosenduft weckte Lina sanft. Sie schaute aus dem Fenster und traute ihren Augen nicht. Ihr Teddybär flog in der Luft, umgeben von dunklen Schatten. Lina war fasziniert, doch ein wenig Angst hatte sie auch.

Da bemerkte sie Flatti, der sich aufgeregt auf ihrem Fensterbrett niederließ. Er zwinkerte ihr mit seinen großen Augen zu und lud sie mit einer Geste seiner Flügel ein, ihm zu folgen. Lina zögerte kurz, dann packte sie ihre Taschenlampe und schlich nach draußen.

Flatti führte sie durch den nächtlichen Garten. Im Licht der Taschenlampe entdeckte Lina leuchtende Käfer, die in der Dunkelheit tanzten, schlafende Vögel, die in ihren Nestern kuschelten und eine geheimnisvolle Spinne, die ihr Netz reparierte. Flatti plauderte mit den Tieren, und Lina verstand jedes Wort dank einer magischen Fähigkeit der Fledermaussprache.

Sie bestaunten leuchtende Pilze, die im Waldlicht glühten, und lauschten dem Konzert der Frösche am Teich. Flatti führte sie sogar zu einem versteckten Apfelbaum, dessen Früchte wie kleine Mondsteine im Dunkeln schimmerten.

Als der Himmel langsam heller wurde, brachte Flatti Lina zurück zu ihrem Fenster. Sie bedankte sich leise und lächelte, denn sie wusste nun, dass der Garten nachts voller Geheimnisse und wundervoller Wesen war. Und dank der mutigen Fledermausfamilie Flattermann war sie in diese magische Welt eingeweiht worden.

Von da an verbrachte Lina jede Nacht am Fenster, träumte von fliegenden Teddybären und leuchtenden Pilzen. Und manchmal, wenn der Mond auf den Rosenstrauch schien, sah sie einen kleinen Schatten winken – es war Flatti, der ihr einen weiteren Blick in die zauberhafte Nacht schenkte.

Unterstützen Sie 1 Tasse Kaffee für den Schriftsteller : https://ko-fi.com/mehtabglobal

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *