Skip to content
Home » Eine Eule bringt mit ihren großen Augen Licht ins dunkle Kinderzimmer und vertreibt böse Träume

Eine Eule bringt mit ihren großen Augen Licht ins dunkle Kinderzimmer und vertreibt böse Träume

Eine Eule bringt mit ihren großen Augen Licht ins dunkle Kinderzimmer und vertreibt böse Träume

In einem kleinen Dorf am Rande eines Waldes lebte ein Mädchen namens Emma. Emma hatte Angst vor der Dunkelheit. Sobald die Sonne unterging, begannen die Schatten in ihrem Zimmer zu tanzen und ihre Fantasie spielte ihr Streiche. Sie sah Monster unter ihrem Bett und hörte gruselige Geräusche in der Nacht.

Eines Abends, als Emma im Bett lag und nicht einschlafen konnte, klopfte es an ihrem Fenster. Emma erschrak. Wer konnte das sein? Sie öffnete zaghaft das Fenster und sah eine große Eule mit leuchtend gelben Augen vor sich sitzen.

“Hallo”, sagte die Eule mit sanfter Stimme. “Ich heiße Luna und ich bin hier, um dir zu helfen.”

Emma war verblüfft. Sie hatte noch nie eine sprechende Eule gesehen. “Wie kannst du mir helfen?”, fragte sie.

“Ich kann dir Licht ins Dunkle bringen”, sagte Luna. “Meine Augen sehen auch in der Nacht alles.”

Luna flog in Emmas Zimmer und setzte sich auf ihren Nachttisch. Ihre großen Augen leuchteten warm und hell. Emma spürte, wie die Angst in ihr langsam verschwand.

“Erzähl mir von deinen Träumen”, sagte Luna.

Emma erzählte Luna von ihren Ängsten und den bösen Träumen, die sie in der Nacht hatte. Luna hörte geduldig zu und nickte ab und zu.

“Ich weiß, wie du dich fühlst”, sagte Luna. “Ich hatte auch einmal Angst vor der Dunkelheit. Aber dann habe ich gelernt, dass die Dunkelheit nichts anderes ist als die Abwesenheit von Licht.”

Luna breitete ihre Flügel aus und ein sanftes Licht strömte aus ihnen heraus. Das Licht erfüllte Emmas Zimmer und vertrieb die Schatten. Emma sah, wie die Monster unter ihrem Bett verschwanden und die gruseligen Geräusche verstummten.

“Danke, Luna”, sagte Emma. “Jetzt habe ich keine Angst mehr vor der Dunkelheit.”

Luna lächelte. “Du bist willkommen”, sagte sie. “Ich werde immer bei dir sein, wenn du mich brauchst.”

Von diesem Tag an war Emma nicht mehr allein in der Dunkelheit. Sie wusste, dass Luna immer da war, um ihr Licht und Wärme zu bringen. Und wenn sie mal einen bösen Traum hatte, brauchte sie nur an die Eule mit den großen Augen zu denken, und die Angst war sofort verschwunden.

Ende

Unterstützen Sie 1 Tasse Kaffee für den Schriftsteller : https://ko-fi.com/mehtabglobal

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *